Donnerstag, 27. April 2017

[Film-Favoriten] Die Reifeprüfung / The Graduate


Jahr: 1967
Land: USA
Regie: Mike Nichols (Wer hat Angst vor Virginia Woolf?)
Schauspieler: Dustin Hoffman (Rain Man), Anne Bancroft
Musik: Simon & Garfunkel (The Sound of Silence, Mrs. Robinson)
Preise: Oscar (beste Regie), British Film Academy Award (Beste Regie, Bester Film, Bester Schnitt, Bester Newcomer, Bestes Drehbuch), Golden Globes (Bester Film, Beste Regie, Beste Hauptdarstellerin, Beste Nachwuchsdarsteller)

Worum geht es?

Benjamin Braddock kehrt nach seinem sehr erfolgreichen College-Studium vorläufig zu seinen Eltern zurück, unschlüssig darüber, was er mit seiner Zukunft anfangen möchte. Seine Eltern verstehen ihn nicht, lediglich Mrs. Robinson, die sehr viel ältere Frau eines Geschäftspartners seines Vaters, macht ihm sexuelle Avancen. Die beiden beginnen eine Affäre.
Auf Drängen seiner unwissenden, besorgten Eltern hin datet er Mrs. Robinsons Tochter Elaine und verliebt sich schließlich in sie, was Mrs. Robinson natürlich gar nicht passt und sie droht Ben damit, Elaine von der Affäre zu erzählen.

Welche Bedeutung hat der Film für mich?

Wie sehr viele von euch habe auch ich den Film im Englisch-Unterricht das erste Mal gesehen. Es war das elfte Schuljahr, wir waren eine neu zusammengewürfelte Klasse, hatten neue Lehrer und der Oberstufen-Unterricht machte wegen der Aufforderung zum selbstständigen Denken anstelle des Auswendiglernens der Mittelstufe zum ersten Mal richtig Spaß. Wir fühlten uns fast erwachsen, auf jeden Fall sehr reif, und frönten schon fast einem klischeehaften Studentenleben, bestehend aus viel Müßiggang und ein paar Diskussionen.
Das Buch und vor allem der Film trafen bei uns einen Nerv, denn wie Ben beschäftigten wir uns auch mit unserer Zukunft, der Frage, was wir mit uns anfangen sollen. Dazu passen die melancholischen ruhigen Kameraeinstellungen und der Soundtrack von Simon & Garfunkel perfekt. Immer, wenn ich die ersten Szenen des Films sehe, unterlegt mit The Sound of Silence, werde ich zurückversetzt in diese Zeit.
Der Film war Dustin Hoffmanns Durchbruch und brachte zum ersten Mal das Tabu junger Mann - ältere Frau auf die Leinwand - in den Sechzigern und auch heute noch provokant. Nicht ohne Grund ist der Film ein Klassiker geworden. Daher hängen heute noch in zahlreichen WGs The-Graduate-Plakate und es finden sich in heutigen Werken immer wieder Anspielungen (Zum Beispiel bei American Pie, als Finch auf Stifflers Mutter trifft, das Lied Mrs. Robinson angespielt wird und sie ihn fragt: "Mr. Finch, are you trying to seduce me?", was im Original Ben zu Mrs. Robinson sagt).


Was passt dazu?

Wegen des guten, warmen Wetters in Kalifornien rate ich euch, den Film bei sommerlichen Wetter zu schauen. So kommt ihr gut in diese drückende, heiße Stimmung. Dazu könnt ihr stilecht wie Ben und Mrs. Robinson Bourbon auf Eis trinken.

Trailer

Achtung! Der Trailer spoilert ziemlich viel.

 

Sonntag, 23. April 2017

Sunday Mail



|Gesehen| die Daily-Vlogs von Anna von LoveTheCosmetics. Anna ist Architektin, wohnt in Berlin und hat sich gerade einen Hundewelpen zugelegt.





|Gehört| Die Känguru-Chroniken als Hörbuch zum Einschlafen.

12,99



|Getan| Unsere Wohnung ausgemistet und vieles auf ebay-Kleinanzeigen eingestellt. Die Community dort ist mir sehr negativ aufgefallen. Da werden ohne Rücksicht auf Grammatik und Formalien unmögliche Forderungen gestellt - von einer freundlichen Bitte kann da wirklich keine Rede mehr sein. Über so viel Unverfrorenheit kann ich nur den Kopf schütteln.



|Gebloggt| Eine Review zu 101 Dalmatiner



|Gefreut| über ein Testpaket mit fünf Parfüms, die ich in der nächsten Zeit testen darf. Die Flakons sind so gestaltet, dass ich nicht weiß, was für Parfüms sich darin befinden. Ich freue mich sehr auf's Ausprobieren.



|Geärgert| Einen Monat vor unserem Auszug aus unserer Wohnung ist doch tatsächlich was kaputt gegangen!



|Gekauft| Ich war diese Woche gar nicht einkaufen.



|Geklickt| Auf Youtube habe ich mich durch Eiskunstlauf-Videos geklickt. Die Figuren der Tänzer sind atemberaubend! Die Athleten haben wirklich ein ausverkauftes Stadion und viel mehr Aufmerksamkeit verdient!






|Kommende Woche| Fängt unser Salsa-Kurs an, auf den ich mich wahnsinnig freue.


Einen schönen Sonntag euch!

Mittwoch, 19. April 2017

[Film-Favoriten] 101 Dalmatiner

 
Jahr:1961
Land: USA
Regie: Wolfgang Reitherman (Das Dschungelbuch, Robin Hood)
Schauspieler: -
Musik: George Bruns (Dornröschen, das Dschungelbuch)
Preise: BAFTA (Bester Animationsfilm)

Worum geht es?

Roger, ein Musiker, und seine Frau Anita wohnen mit ihren beiden Dalmatinern Pongo und Perdi in einem kleinen Häuschen in London. Perdi, die Hundedame, ist schwanger. Anitas alte Freundin Cruella De Vil hat großes Interesse an dem Dalmatinerwurf, denn sie hat sich in den Kopf gesetzt, dass sie einen Dalmatiner-Pelzmantel in ihrer Sammlung haben möchte.
Da Roger Cruella nicht traut, verkaufen sie die fünfzehn Welpen nicht an sie. Cruella lässt die Hundebabys deswegen von ihren beiden Handlangern Horace und Jasper entführen.
Die besorgten Hundeeltern starten eine beispiellose Suchaktion, an der zahlreiche Tiere beteiligt sind.

Welche Bedeutung hat der Film für mich?

Ich gestehe, dass ich mich in diesen Disney-Film erst auf den zweiten Blick verliebt habe. Als Kind waren mir das zu viele Hunde und zu viel Boshaftigkeit. Ich war schon über zwanzig, als er mich das erste mal begeistert hat.
Bevor ihr jetzt zu viel erwartet: Nein, natürlich ist er nicht sehr subtil und auch die Charaktere entwickeln sich nicht weiter. Es ist Disney! Schon alleine der Name Cruella De Vil! Da steckt sowohl das Wort cruel (= grausam) als auch Devil (= Teufel) drinnen. Dafür liebe ich, wie gut die Personen ausgearbeitet sind: Der misstrauische, grummelige Roger, die naive, ehrliche Anita und natürlich die egozentrische, aggressive Cruella. Aber auch bei den Tieren wurde perfekt gearbeitet: Es tauchen zig Hunderassen auf, denen jeweils ein eigener Charakter zugeordnet wurde. Da gibt es ernste Hunde mit tiefen Stimmen und kleine Kläffer, aber auch eine mutige Katze. Das britische Setting gibt den Rest! Es macht Spaß zuzusehen und der Film wird an keiner Stelle langweilig, weil immer, wenn man denkt "sie haben es geschafft zu fliehen", doch noch Cruella um die Ecke kommt.
Ganz toll gefällt mir eine Stelle recht weit am Anfang des Films, bei dem Cruella zu Besuch kommt und Roger sie mobbt, ohne dass sie es wahrnimmt. Die Szene habe ich euch unten eingefügt.
101 Dalmatiner war übrigens der erste Disney-Zeichentrickfilm, der mit echten Schauspielern neu aufgelegt wurde (1996).

Was passt dazu?

Den Film kann man sehr gut alleine anschauen, aber auch gerne mit dem eigenen Hund. Vielleicht reagiert er auf das viele Bellen? Essenstechnisch ist alles offen, denn gegessen wird in dem Film nicht. Vielleicht solltet ihr lieber was Vegetarisches essen, damit ihr nicht plötzlich wie Cruella fühlt ;)
Am besten wirkt er abends oder im Herbst und Winter.

Trailer




Zu allen Teilen der Film-Favoriten kommt ihr hier.

Sonntag, 16. April 2017

Sunday Mail



|Gesehen| Passend zur aktuellen Ausgabe der Film-Favoriten The Help mit Emma Stone.

8,79



|Gelesen| Hautnah von Dr. med. Yael Adler - ja, habe es innerhalb einer Woche komplett gelesen! Das lag vor allem daran, dass ich schnell durch den allgemeinen Teil durch wollte, um zum Teil mit den Ratschlägen zu einzelnen Hautproblemen zu gelangen. Den gibt's nur leider nicht! Die Autorin schneidet zwar Hautkrankheiten wie Akne, Rosazea oder Warzen an, aber meist beschreibt sie die Krankheiten einfach nur, mit den darauf folgenden Hinweis, zum Hautarzt zu gehen. Das ist vielleicht der beste Tipp, aber dafür habe ich das Buch nicht gekauft! Auch hätte ich mir gewünscht, dass sie mehr auf Cremes und Make-Up eingeht - wie soll man das aus ärtztlicher Sichtweise her verwenden?
Folgende Ratschläge finden sich dann doch:
  • Außer auf den schnell stinkenden Hautarealen nur mit Wasser abduschen, auch das Gesicht nicht mit Reinigern oder Ölen traktieren, da sie die Talkschicht entfernen, sondern nur mit Wasser und einem Handtuch.
  • Sonne meiden und das Gesicht immer mit Sonnencreme eincremen - Vitamin D lieber durch Bescheinung andere Körperteile produzieren.
16,99

Wie ihr sicherlich schon gemerkt habt, kann ich das Buch keinem empfehlen. Wer sich informiert fühlen will, sollte lieber zu richtigen Fachbüchern greifen. Der Preis ist mit 16,99 für ein Taschenbuch beachtlich!



|Gehört| Dear Mr. President von P!nk - im Angesicht der Tatsache, dass Mr. Bush Junior jetzt verwundete Soldaten malt und sein aktueller Nachfolger noch krasser drauf ist, sehr aktuell.





|Getan| am Karfreitag haben wir unsere Wohnung wegen des bevorstehenden Umzugs ausgemistet. So sind zahlreiche Bücher und DVDs in einer Kiste gelandet, die wir heute an Ostern unseren Verwandten vorbei bringen. Den Rest werden wir auf momox verkaufen oder bei unserer lokalen Free-Your-Stuff-Facebook-Gruppe verschenken.



|Gefreut| Über Karten für Carolin Kebekus Comedy-Programm Alpha Pussy



|Gefeiert| den Geburtstag eines Freundes und nätürlich heute Ostern!



|Geärgert| Über das wechselhafte Wetter - mir hat der Wetterumschwung in Form von Schwindel am Mittwoch sehr auf's Gemüt geschlagen. Ich hatte auf der Arbeit zwischendurch sogar überlegt, ob ich nach Hause gehe, aber so schlimm wurde es dann zum Glück doch nicht.



|Gekauft| Bei meinem letzten Besuch in der Stadt war ich bei dm, Aldi, TK-Maxx und in der Apotheke:

Bei dm habe ich nur Kaugummis (1,25) für unterwegs gekauft. Sehr praktisch bei Mundgeruch!
Die Karte mit dem Supercalifraglisticexpialidocious-Druck aus Mary Poppins habe ich bei TK-Maxx gefunden (2,00).
In der Apotheke habe ich mich zum einen wieder mit einem Cortison-Nasenspray gegen meinen Heuschnupfen eingedeckt (rezeptfrei, sehr zu empfehlen: kaum Nebenwirkungen und quasi beschwerdefrei, 7,95) und ich habe mir ein Gel (15,70), das Rötungen im Gesicht vermindern soll, gekauft.
Bei Aldi habe ich dann bei den Süßigkeiten zugeschlagen: Doppelkekse (1,79) und Kokos-Mandeln aus dem Ostersortiment (1,59); Die Schoko-Löffel-Eier mit einer Mousse-au-Chocolat-Füllung (1,49) sind ein Ostergeschenk für meinen Freund (vielleicht gibt es das kommende Woche im Ausverkauf).



|Geklickt| Für den Umzug im Mai: Ikea, Vodafone, book-n-drive, Rundfunkbeitrag, Post. Vieles lässt sich glücklicherweise schnell online erledigen.



|Top der Woche| Das Kämmspaß-Spray von bebe. Ich verwende es seit einiger Zeit sehr gerne - der Duft ist angenehm, es ist sehr nass, aber fettet nicht und es ist viel Arganöl enthalten. Deswegen verwende ich es gerne nach dem Föhnen im getrockneten Haar, um den natürlichen Ölfilm, der nicht mehr bis in die Spitzen gelangt, zu ersetzen und so der "Zerstörung" der Haare entgegenzuwirken.

2,95





|Flop der Woche| Gab es nicht :)



|Kommende Woche| Die Woche startet, so wie bei euch vermutlich auch, mit einem Osteressen am Montag. Am Dienstag hat mich schon der Alltag wieder, aber dienstags habe ich zum Glück meinen freien Tag, an dem ich nur den Uni-Stoff nachbearbeite, blogge und Organisatorisches erledige. Am kommenden Wochenende steht ein Street-Food-Festival an, zu dem ich sehr gerne gehen möchte.


Frohe Ostern!

Donnerstag, 13. April 2017

[Film Favoriten] The Help

 
Jahr: 2011
Land: USA
Regie: Tate Taylor (aus Jackson, Mississippi)
Schauspieler: Emma Stone (Einfach zu haben, La La Land), Viola Davis (How To Get Away With Murder), Octavia Spencer (Hidden Figures), Jessica Chastain (Zero Dark Thirty) und einige mehr
Musik: Thomas Newman (American Beauty)
Preise: Oscar, Golden Globe und BAFTA (jeweils Beste Nebendarstellerin - Octavia Spencer)

Worum geht es?

Die junge Eugenia "Skeeter" kommt Anfang der 1960er Jahre von ihrem Studium zurück in ihre Heimat, nach Jackson in Mississippi. Während ihre ehemaligen Freundinnen bereits mit Heiraten und Kinderkriegen beschäftigt sind, arbeitet sie als Journalistin, was sehr kritisch beäugt wird. Hinzu kommt, dass Skeeter ausgerechnet die afroamerikanischen Hausmädchen ihrer Freundinnen für ihr Buch befragt! Sie möchte deren Geschichten erzählen. Diese weigern sich zuerst, ihre Erlebnisse zu schildern, weil sie eine Kündigung fürchten. Schließlich erzählen sie: von prekären Verhältnissen, Rassentrennung, Angst und Doppelmoral. Die Stadtbewohner wollen die Veröffentlichung natürlich verhindern und verkuppeln Skeeter stattdessen.

Welche Bedeutung hat der Film für mich?

Mir war vorher nicht klar, welche Ausmaße Rassismus annehmen kann. Ich als blasse Europäerin hatte mir bisher nicht allzu viele Gedanken darüber gemacht. Ich dachte, dass nach dem Ende der Sklaverei in den USA der Rassismus höchsten noch sehr latent auftritt und man sofort gemaßregelt würde, wenn man sich (aus Versehen) rassistisch äußert, wie ich es von hier kenne. Schließlich sind die 1960er noch nicht lange her. In diesem Jahrzehnt wurden meine Eltern geboren! Daher empfand ich die Zustände, wie sie im Film gezeigt werden, als sehr unangenehm.
Der Film beschäftigt sich aber nicht nur mit Rassismus, sondern auch mit Feminismus. Wie Skeeter behandelt wird und was es für ein Kampf für sie ist, die natürlichsten Dinge zu tun, wie zu arbeiten, hat mich richtig aggressiv gemacht!
Trotz der ernsten Thematiken ist der Film dank genialer Situationskomik und freundlichen Kamerabildern sehr gut anzuschauen. Die Kostüme und die Schauspieler erledigen ihr Übriges. Selten habe ich so eine perfekte Cast gesehen. Beim Anschauen habe ich nicht eine Minute daran gedacht, dass das ja Schauspieler sind, so gut haben sie gespielt. Besonders toll finde ich Jessica Chastains Figur Celia Foote, die von den Frauen in der Stadt gemobbt wird, obwohl sie so liebenswürdig ist - ein bisschen erinnert der Film dank der vielen Zickereinen auch an Desperate Housewives.
Der Film, der auf dem Roman Gute Geister von Kathryn Stockett basiert, ist sowohl ein Drama als auch ein Feel-Good-Movie. Emma-Stone-Fans, Kostümliebhaber und solche, die den Süden der USA mögen, werden voll auf ihre Kosten kommen. Generell ist der Film viel zu unbekannt und unterschätzt. Meiner Meinung nach ist das ein sehr massentauglicher Film!

Was passt dazu?

Wer den Film noch nicht gesehen hat, kann erst das Buch lesen. Am besten schaut ihr den Film zu zweit oder mit mehreren, so könnt ihr gemeinsam über Hilly und ihre Freundinnen lachen. Über die Thematiken müsst ihr euch vorher nicht unbedingt schlau machen, den die Misstände springen einem auch so sofort ins Auge. Als Getränk eignet sich selbstgemachte Limonade sehr gut. Vielleicht braucht ihr auch etwas zum Knabbern, denn die Spielzeit beträgt zweieinhalb Stunden.

Trailer


 
Zu allen Teilen der Film-Favoriten kommt ihr hier.

Sonntag, 9. April 2017

Sunday Mail




|Gesehen| Endlich habe ich Die Schöne und das Biest gesehen! Mein Fazit: Er ist sehenswert, aber die Zeichentrick-Variante gefällt mir besser. Bei der Realverfilmung fällt die unlogische Handlung mehr auf. Auch fehlen mir die Sticheleien zwischen Lumière und Herrn von Unruh. Die Animation der Gegenstände wirkt auch manchmal sehr unnatürlich im Gegensatz zur Version von 1991. Dafür ist die neue Version ausführlicher. Man erfährt etwas über Belles Mutter und die Charaktere sind stärker ausgearbeitet. Toll sind die Kostüme und das Set. Hier konnten sich die Designer austoben und es ist ein fantastisches barockes Schloss entstanden (Das zwar verfällt, aber die Hecken sind trotzdem akkurat gestutzt..?!). Und leider haben sie in der deutschen Version auch die Lieder synchronisiert und das fällt leider wegen der stark abweichenden Lippenbewegungen sehr auf.





|Gelesen| Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid von Fredrik Backman, dem Autor von Ein Mann namens Ove. Es geht um die fast achtjährige Elsa, die von ihrer Oma immer ausgedachte Märchen erzählt bekommen hat. Als Oma dann stirbt, soll Elsa an die Bewohner des Mietshauses Briefe von Oma zustellen und nach und nach findet sie mehr über die Bewohner und was die Märchen damit zu tun haben heraus.

9,99

Ich kann es nicht empfehlen, weil mir der Einstieg sehr schwer gefallen ist. Am Anfang wird viel über Elsas Probleme mit Mitschülern berichtet und man wird in die sehr große und unübersichtliche Märchenwelt eingeführt. Zwischendurch hielt es daswegen sogar für einen Fantasyroman. Erst nach der Hälfte versteht man die ersten Zusammenhänge zwischen den Handlungssträngen. Dafür geht es am Ende so schnell, dass ich mich bemühen musste, nicht den Überblick zu verlieren. Einzig toll fand ich Elsas Charakter, die sehr wissbegierig und erwachsen ist, und die vielen Harry-Potter-Anspielungen.



|Gehört| Wie kann es anders sein, als dass ich nach dem Kinofilm Die Schöne und das Biest die Filmmusik wiederholt anhören musste. Mein Lieblingslied ist das ganz zu Beginn des Films, in dem Belle eingeführt wird. Das Lied passt nicht nur zu Belle, sondern auch zu Emma Watson und auch ich konnte mich schon als Kind, das in einem kleinen Ort aufwuchs, damit identifizieren.





|Getan| Gearbeitet, Vorlesungen besucht (Glasbau), gesportelt und viel gelesen. Heute haben wir einen langen Spaziergang durch die Parks gemacht und es ist gerade so paradiesisch, weil alles blüht und die Vögel zwitschern.

  


|Gebloggt| Zu meiner neuen Serie [Film-Favoriten] einen Bericht über Der Große Gatsby mit Leonardo DiCaprio von 2013. Den ganzen Bericht gibt es hier.

 

|Gefreut| über meinen Bruder und meinen Vater, die gerade zusammen am Nordkap sind und die Polarlichter beobachten - ein lang gehegter Traum meines Bruders, den er jetzt nach den Abiprüfungen erfüllt bekommt.



|Gefeiert| Ein bisschen in diversen Bars - ohne Anlass, denn wer bracht schon einen Anlass? :D



|Geärgert| Jetzt geht die Zeit der dünnen Kleidung wieder los und damit die Abstimmung des BHs auf das Outfit: Hallo hautfarbene, schlichte BHs - unter dicken Pullis im Winter konnte ich auch bunte BHS mit viel Spitze tragen, ohne dass irgendetwas zu sehen war.



|Gekauft| T-Shirts und ein Buch beim Bummeln durch die Stadt. Ich bin ein großer Fan von Baz Luhrmanns Romeo+Julia, daher war das T-Shirt mit dem Druck ein echter Zufallsschnapper.
Gestreifte T-Shirts gehen immer und ich besaß vorher nur eines, das einen seeehr großen Ausschnitt hat - nicht passend für einen Bürojob, bei dem man sich doch hin und wieder nach vorne beugt :D Dieses hier ist dafür besser geeignet.
Die rosafarbene Blütenkette gab es ebenfalls bei H&M, im Sale.
Das Sachbuch Hautnah von Dr. Med. Yael Adler stand fest auf meiner Shoppingliste. Seit zehn Jahren versuche ich mich im Dschungel von Hautcremes, Make-Ups und Masken zurechtzufinden. Gefühlt jedes Jahr gab es einen neuen Trend, der zu praller, jugendlicher Haut auch im Alter führen soll. Ich habe von alkoholhaltigen Anti-Pickel-Cremes über Naturkosmetik bis hin zu Hyaluronbomben alles ausprobiert und dabei gehofft, meiner Haut zu helfen oder ihr zumindest nicht zu schaden. Aktuell sind chemische Peelings ja stark im Kurs. Mir geht diese sich ständig widersprechende Pseudo-Wissenschaft so langsam auf den Senkel und ich möchte wissen, was die RICHTIGE Wissenschaft dazu zu sagen hat. Was muss ich für schöne Haut tun? Was ist los, wenn es schuppt oder sehr ölig ist? Welche Behandlungen schaden der Haut? Ich hoffe, dass mir dieses Buch Antworten darauf gibt und lasse es euch natürlich in den nächsten Wochen wissen, was ich davon halte.

Shirt mit Romeo+Julia-Druck ca. 15,00, H&M
T-Shirt mit Streifen 7,99
Blumen-Kette 4,99, H&M
Hautnah von Dr. Med. Yael Adler 16,99


j



|Geklickt| Ich habe mich bei Ipsos I-Say angemeldet. Das ist eine Marktforschungsplattform, bei der man für jede ausgefüllte Umfrage mit Punkten vergütet wird, die man dann ich Gutscheine (zum Beispiel von Amazon) einlösen kann. Ich habe in der ersten Woche umgerechnet fünf Euro gemacht und nehme an einem Produkttest teil, bei dem ich mehrere Parfüms zugeschickt bekomme, worauf ich mich schon sehr freue (das wird dann nochmal extra vergütet).
Ich habe das früher schon mal gemacht, allerdings bei einem anderen Anbieter. I-Say gefällt mir bisher sehr gut, aber ich habe noch keine Punkte eingelöst und kann daher noch keine Empfehlung aussprechen. Es gehört aber zu Ipsos, dem Marktführer in der Marktforschung und daher ist es wohl seriös.



|Top der Woche| Bei der vielen Sonne habe ich wieder mit der Verwendung von Sonnencreme im Gesicht begonnen. Mein Heiliger Gral ist die Soltan Dry Touch Suncare Lotion 50+, die schön matt ist. Es gibt auch noch eine spezielle Variante für's Gesicht, aber die hier reicht mir und ist günstiger. Leider gibt es sie nur beim britischen Boots, aber sie liefern zum Glück auch ins Ausland. Zur Zeit haben sie eine Kauf-eine-bekomme-die-zweite-Tube-für-die-Hälfte-Aktion, bei der ich zugeschlagen habe, sodass ich trotz Porto auf 8,50 pro Tube komme - das ist es mir wert!

6.00 £



|Flop der Woche| Ich hatte darüber berichtet, dass ich mir mehrere Leberflecke entfernen lassen hatte. Inzwischen sind die Wunden am verheilen und es bilden sich gerade Narben, die mir sehr groß vorkommen. Ich habe mir die Flecke der Ästhetik wegen entfernen lassen und wenn ich jetzt stattdessen an allen Stellen fette Narben bekomme, würde ich die Entfernung definitiv bereuen!
Um die Narben klein zu halten, habe ich mir deshalb jetzt bei dm Hydrogel-Pflaster gekauft, die das scheinbar eindämmen sollen (das habe ich aus dem Hautnah-Buch, das ich oben vorgestellt habe). Ich hoffe, das funktioniert.



|Kommende Woche| Ist Ostern, dann werde ich meine Familie besuchen. Mein Vater, ups, ich meine, der Osterhase, versteckt immer noch jedes Jahr Ostereier bei uns um Garten und die Ostereier-Suche ist immer noch eine große Gaudi.


Habt einen gelungenen Sonntag und eine schöne Woche!

Mittwoch, 5. April 2017

[Film-Favoriten] Der Große Gatsby


Jahr: 2013
Land: USA
Regie: Baz Luhrmann (Romeo+Julia)
Schauspieler: Leonardo DiCaprio (Titanic, Catch Me If You Can, The Wolf of Wallstreet), Tobey Maguire (Spiderman), Carey Mulligan (An Education, Alles, was wir geben mussten) und Isla Fisher (Shopaholic)
Musik: Jay-Z (Produzent), Beyoncé, Will.i.am, Fergie, Lana Del Rey, Sia und viele mehr
Preise: 2 Oscars (Bestes Szenenbild und bestes Kostümdesign)

Worum geht es?

Stichwort Goldene Zwanziger in New York reloaded! Es geht um eine dramtische Liebesgeschichte, eingebettet in das schrille, partylastige Leben voller Oberflächlichkeit und Euphorie. Der geheimnisvolle Millionär Gatsby lädt jedes Wochenende die ganze New Yorker Gesellschaft in seine pompöse Villa auf Long Island zu rauschenden Festen ein. Nick Carraway, der Erzähler der Geschichte, kommt hinter Gatsbys Geheimnis, doch damit beginnt die dramatische Handlung erst. Der Pomp schaukelt sich mit den Gefühlen wie die Aktienkurse an der Wallstreet schnell hoch, bis es knallt.

Welche Bedeutung hat der Film für mich?

Als ich den Film das erste Mal sah, hatte ich zuvor F. Scott Fitzgeralds gleichnahmigen Roman gelesen, der mir sehr gefallen hatte, weil er sich gut lesen lässt ohne dafür zu wenig Bedeutung zu haben. Ich erwartete eine klassische Literaturverfilmung und schleppte meinen deshalb maulenden Freund ins Kino. Wie hatten wir uns geirrt! Nichts da langweilige Buchverfilmung!
Der Film ist ein Fest für die Augen und die Ohren. Hier wurde nicht gekleckert, sondern geklotzt: Aufwendige Prada-Kleider, Schmuck von Tiffany, Jugendstilarchitektur, eine Beyoncé, die Amy Winehouses Back To Black interpretiert, tonnenweise Champagner, rasante Kameraführungen - den Film anzuschauen fühlt sich an wie ein Exzess! Alles ist inspiriert von den Roaring Twenties, aber übersetzt in die heutige Zeit, damit wir die Schrillheit erkennen. Hip-Hop-Beats und Push-Up-BHs gehen mit Bubi-Haarschnitt und alten Autos eine aufregende Symbiose ein, die einen berauscht und nachwirkt - nicht umsonst ploppen gerade überall Gatsby-Motto-Partys aus dem Boden.
Umso härter trifft den Zuschauer dann das Ende, über das ich hier aber nicht weiter eingehe.

Was passt dazu?

Für den perfekten Filmgenuss empfehle ich, vorher das Buch von Fitzgerald zu lesen. Man ist mit 208 Seiten und dem tollen Schreibstil schnell durch. Ansonsten solltet ihr euch viel Zeit nehmen, damit ihr hinterher in den Szenen schwelgen könnt und euch über das Ende austauschen könnt. Und schaut den Film nicht alleine, sondern mit euren besten Freunden! Je größer der Fernseher und je besser die Soundanlage, umso besser wirkt er. Auf 3D verzichten, denn in 2D flasht er wirklich genug. Macht dazu eine Flasche Sekt auf.

Trailer