Dienstag, 28. März 2017

Ankündigung: [Film-Favoriten]

Ich schaue unglaublich gerne Filme, sowohl im Kino als auch zuhause auf dem Fernseher. Filme, die mich besonders beeindruckt haben, kaufe ich mir als DVD oder BluRay, damit ich sie auch meinen Freunden zeigen kann. Ich bin inzwischen eine kleine Film-Feinschmeckerin geworden und feiere einen guten Film wie andere ein gutes Glas Wein.
Ich möchte daher mit euch meine Film-Favoriten teilen, um euch neue Ideen für eure Sofa-Abende zu liefern oder aber um auf Klassiker hinzuweisen, die ihr schon viel zu lange nicht mehr geschaut habt.
Ich werde in einer losen Serie die Filme vorstellen, berichten, worum es geht, welche Bedeutung der jeweilige Film für mich hat und wie man ihn am besten schaut.

Folgende Filme möchte ich vorstellen:

 
Es handelt sich um einen guten Mix aus ernsten und leichten Filmen, aus alten und neuen. Die Liste ist natürlich erweiterbar und ich bin offen für weitere Vorschläge. Schön wäre es, wenn wir in den Kommentaren uns über die Filme und unsere Eindrücke austauschen könnten.

Um keinen Teil der Serie zu verpassen, abonniert am besten den Blog. Außerdem gelangt ihr von dem Reiter oben im Kopf direkt zu allen Film-Favoriten-Posts, sodass ihr euch auch einfach meinem Blog als Lesezeichen in eurem Browser ablegen könnt.

Sonntag, 26. März 2017

Sunday Mail



  
   
|Gesehen| Leider war ich immer noch nicht in Die Schöne und das Biest, aber der Film läuft vermutlich noch eine Weile in den Kinos.
Dafür habe ich Bowling for Columbine, eine Doku über Waffen in den USA, und How I Met Your Mother auf Amazon Prime angesehen. Ich kann beides guten Gewissens empfehlen.





|Gelesen| Falls jemand sich für Baugeschichte interessiert, kann ich Baustilkunde von Wilfried Koch empfehlen. Es ist sehr detailliert und zählt definitiv zu den Fachbüchern. Es ist daher nicht gerade leicht zu lesen, aber dafür allumfassend.

34,95




|Gehört| Passend zu dem herrlich frühlingshaftem Wetter: Sunshine Reggae von Laid Back





|Getan| Wir hatten diese Woche eine Wohnungsbesichtigung und haben dabei unsere neue Wohnung gefunden. Sie bietet im Vergleich zu unserer aktuellen eine Terrasse, eine Badewanne und eine Spülmaschine, drei Dinge, die ich durch ihre Abwesenheit sehr zu schätzen gelernt habe. Jetzt gilt es, den Umzug zu organisieren, allerdings haben wir dafür zwei Monate Zeit.



|Gebloggt| Ich blogge zur Zeit nur die Sunday Mail, was aber nicht an fehlender Zeit oder Lust liegt, sondern daran, dass ich gerade einfach kein Thema habe, zu dem ich brennend etwas schreiben möchte. Und auf so halbherzige Beiträge, nur damit ich regelmäßig etwas poste, habe ich keine Lust. Das bietet euch vermutlich auch keinen Mehrwert.
Aktuell habe ich aber wieder zwei, drei vage Ideen. Mal sehen, ob sich daraus Beiträge machen lassen.



|Gefreut| Über sehr gute Noten. Ich studiere Bauingenieurwesen und habe aus Interesse Module aus dem Architekturstudium belegt - Baugeschichte 1 und Entwerfen. Diese Woche hatte ich die mündlichen Prüfungen und die Professoren waren sehr zufrieden mit meiner Leistung, was mich eben besonders stolz macht, weil ich eigentlich Bauingenieurin bin.



|Gesportelt| Power Yoga und Inline Skating



|Geärgert| Ich habe vergangenen Sonntag ein neues, sehr schweißtreibendes Yoga-Workout absolviert und leider hinterher vergessen, mein Gesicht abzuwaschen, weshalb ich die zwei kommenden Tage mit Papeln im ganzen Gesicht rumlaufen musste. Diese kleinen hautfarbenen Knötchen waren vor allem im Wangen-, Kinn- und Stirnbereich vertreten. Ich hatte direkt davor meine Haut gereinigt, weshalb der Schweiß die Haut ohne Schutzmantel so stark reizen konnte. Je nach Lichteinfall sah ich aus wie ein Streuselkuchen! Zum Glück sind sie inzwischen wieder abgeklungen und ich habe was draus gelernt - die Haut nicht vor, sondern erst nach dem Sport reinigen!



|Gekauft| einen Lippenstift von essence. Viele My-Lips-But-Better-Lippenstifte sind mir zu rosastichig, aber dieser ist es nicht. Ich würde die Farbe als dunkles Rosenholz beschreiben. Er ist semimatt und passt (noch) zum Alltag, aber auch zu schicken Events. Er ist in echt gar nicht blaustichig, sondern hat einen bräunlichen Einschlag.

2,25


|Geklickt| untypischerweise sehr viel Pinterest. Liegt vielleicht am Wetter und an der Euphorie, die es mit sich bringt. Link zu meinen Pinnwänden: https://de.pinterest.com/lallaneza/



|Top der Woche| Es gibt ja viele Duschgele und die meisten sind gut, aber hauen mich nicht um. Bei dem Duschgel, was ich euch heute vorstelle, ist es anders! Ich habe es ganz normal aufgetragen und der Duft war so intensiv und überragend gut! Es riecht sehr frisch und zitrisch und vor allem riecht es eins zu eins nach Nimm-2-Bonbons! Es hat mich so geflasht, denn ich habe noch keinen Zitronenduft so gut gefunden, wie diesen.

2,95




|Flop der Woche| Vor zwei Wochen habe ich euch meinen dm-Haul gezeigt, bei dem ich unter anderem die Schmusekatze-Lotion von got2b gekauft habe. Leider sagt sie mir nach nur einmaliger Verwendung nicht zu. Ich wusste, dass es eine Silikonbombe ist, aber dass meine Haare danach SO schmierig sein würden, hätte ich nicht erwartet. Ich habe schließlich auch silikonhaltige Haaröle (Fructis Wunderöl), die meine Haare nicht so knatschig machen! Leider war auch die Anti-Frizz-Wirkung nicht vorhanden und ich musste stattdessen nach zwei Tagen wieder die Haare waschen, weil sie sich nicht mehr gut durchkämmen ließen.

1,95



|Kommende Woche| reise ich nach Prag. Es wird ein privater Trip mit Freunden. Ich war vor einigen Jahren schon mal dort und bin daher sehr entspannt, was die Reise angeht. Die Reise beginnt erst in der zweiten Wochenhälfte. In der ersten werde ich etwas vorarbeiten und wir werden den Mietvertrag für unsere neue Wohnung unterzeichnen.



Ich hoffe, ihr habt alle ein genau so sonniges Wochenende wie ich!

Sonntag, 19. März 2017

Sunday Mail


  
   
|Gesehen| Aristocats. Leider fand ich den Film ziemlich schlecht, weil er vollgepackt mit Klischees ist. Schade, denn als ich klein war, mochte ich ihn sehr. Wie sehr ich mich doch zum Glück verändert habe...



|Gelesen| Die Zeit, Joy



|Gehört| Hengstin von Jennifer Rostock. Es gibt Kommentare auf Youtube à la "Das heißt Stute", bei denen man an dem Intellekt der Verfasser zweifelt.





|Gegessen| das erste Eis in der Waffel für dieses Jahr - Maracuja!



|Getan| zur Bürgermeisterwahl gegangen und anschließend einen Kaffee mit Freunden trinken gewesen.



|Gefreut| Über die sehr gelungene erste Käsesahne-Torte, die ich in meinem Leben gebacken habe:




|Geärgert| darüber, dass wir nicht zur Podiumsdiskussion der Bügermeister-Kandidaten reingekommen sind, weil der Raum schon voll war.



|Top der Woche| Fruchtpürees To Go. Ich nehme sie gerne mit, wenn ich mit nur einer kleinen Tasche für längere Zeit unterwegs bin. So habe ich immer einen gesunden, aber trotzdem süßen Snack dabei, wenn ich Hunger bekomme. Ich mag alle gerne, aber zur Zeit habe ich die von ALDI im Gebrauch, da es sie im günstigen Fünferpack gibt.


0,85



|Flop der Woche| Dass ich erst am Freitag erfahren habe, dass ich am kommenden Dienstag zwei Prüfungen habe. Ich habe aber trotzdem genug Zeit zum Vorbereiten.



|Kommende Woche| stehen Wohungsbesichtigungen auf unserer Agenda. Drückt uns die Daumen, dass etwas Schönes dabei ist!



Habt einen schönen Start in den Frühling!

Sonntag, 12. März 2017

Sunday Mail


  
   
|Gesehen| Malala - Ihr Recht auf Bildung. Ich habe ihr Buch nie gelesen. Der Film gibt einen guten Überblick über ihre Geschiche.



|Gelesen| Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid



|Gehört| Die Kindes des Monsieur Mathieu live von einem Kinderchor vorgetragen. Den Film kann ich auch jedem ans Herz legen.





|Gegessen| selbstgemachtes Bananeneis. Das einzige, was ich dafür brauche, sind Bananen. Ich lege sie ins Gefrierfach und anschließend püriere ich sie. Das Ergebnis sieht aus wie Eis und schmeckt, ist aber sehr viel gesünder.



|Getan| Baugeschiche gelernt, ein Abiplakat für meinen Bruder gestaltet und nach Wohnungen umgeschaut.



|Gefreut| über schöne Wetter seit Freitag. Ich habe die Inline-Skater aus dem Keller geholt und hoffe, sie demnächst wieder zu fahren.



|Gekauft| Ich war bei dm und Primark. Bei dm habe ich ein Duschgel entdeckt, in dem dreidimensionale Sterne schweben - es muss nicht geschüttelt werden, die Sterne schweben die ganze Zeit! Es ist von der Eigenmarke SauBär und steht bei den Kinderprodukten.
Ich habe mir von got2b die Schmusekatze-Anti-Frizz-Lotion gekauft, eine Silikonschleuder, die ich komischerweise noch nie gekauft habe, obwohl ich als Teenager sehr energisch gegen jegliche Haarkräuselung vorgegangen bin. Ich verspreche mir von dieser Lotion mehr Geschmeidigkeit.
Ebenfalls aus der Kinderabteilung ist das Kämmspaß-Spray von bebe, das, wie ihr sehen könnt, heruntergesetzt ist - im Online-Shop ist es jedoch noch ganz regulär zu finden. Es soll das Kämmen erleichtern und enthält an zweiter Stelle Argan-Öl! Das habe ich noch nie bei einem Haarpflegeprodukt so hoch gerankt gesehen, nicht mal bei denen, bei denen fett Arganöl drauf steht. Für die, die gerne Öle in ihrer Haarpflege verwenden, ist es daher auf jeden Fall einen Blick wert. Es ist übrigens auch ohne Alkohol und Silikone.

got2b Schmusekatze 1,95
SauBär Raumfahrer-Dusche 1,65
bebe Kämmspaß-Spray 2,95

Bei Primark habe ich diese rot-goldene Tasche gekauft, die in Echt noch stylischer aussieht. Ich trage eigentlich kein Rot, aber in Form eines dezenten Accessoires passt es. Außerdem gab es neue Schwämmchen, mit denen ich meine Foundation abtupfe, bevor ich sie abpudere, einen Puderpinsel, weil mein jetziger etwas wackelt und an der Kasse habe ich noch diese Kokoschips mit Zartbitterschokolade mitgenommen.

Tasche 10,00
Schwämme 2,00
Pinsel 5,00
Kokos-Chips 1,50
  



|Flop der Woche| Ein Nagellack, der nach wenigen Tagen schon Fingertips und Kratzer zeigt. Das liegt vielleicht am Metall, ist auf jeden Fall so blöd, dass ich ihn nicht mehr auftragen möchte. Dabei war er so schön!

2,45




|Kommende Woche| Wird in unserer Stadt der Oberbürgermeister gewählt. Ich plane, das Rededuell zu besuchen, denn so was habe ich noch nie gemacht. Ich möchte eine Magritte-Ausstellung in Frankfurt besuchen. Am Donnerstag startet Die Schöne und das Biest im Kino. Außerdem soll das Wetter sehr schön werden!



Habt einen sonnigen Sonntag!

Sonntag, 5. März 2017

Sunday Mail


  
   
|Gesehen| 3nach9 (Empfehlung!) und das Umstyling bei Germanys Next Topmodel. Es ist ein Unding, dass die Teilnehmerinnen nicht wenigstens vorher gesagt bekommen, was mit ihren Haaren passieren wird. Aber scheinbar gibt man mit der Teilnahme auch die Selbstbestimmung über den eigenen Körper ab. War das bei den ersten Staffeln nicht anders? Wurde man da nicht vorher über die geplante Frisur informiert?



|Gelesen| Interview-Jubiläumsausgabe, Die Zeit, Ratgeber




|Gehört| Lithium von Nirvana. Ich bin ein Kind der Neunziger und besitze wegen des Aufkommens von iPods in meiner Teenagerzeit nicht viele CDs, aber Nevermind ist ein Schatz in meinem Regal. Wie sehr habe ich mich gefreut, als ich den Hidden Track entdeckte! Es ist übrigens nicht Lithium ;)





|Getan| mich durch alte Fotos auf meinem PC gewühlt. Das Projekt Fotoalbum läuft! Digital ist eben praktisch, aber nicht ästhetisch.



|Gegessen| Sushi




|Gebloggt| Diese Woche habe ich meine Reiseerfahrungen mit euch geteilt: 5 Tipps, wie du bei Städtetrips bares Geld sparst




|Gefreut| über Russisch Brot, das mir mein Freund spontan mitgebracht hat, nachdem ich von Tira-Mi-Su angefixt wurde.



|Gefeiert| im Club zu Musik aus den Neunzigern und gestern Abend mit Freunden feuchtfröhlich Cocktails gemixt.



|Geärgert| nur über belanglose Kleinigkeiten



|Gekauft| zwei DVDs: Der Club der toten Dichter (Klassiker über Mut und Individualität) und Aristocats (relativ unbekannt, aber - typisch Disney - sehr detailverliebt und daher sehenswert). Den Ratgeber Berufsunfähigkeit gezielt absichern der Verbraucherzentrale brauche ich, um mich für die richtige BU-Versicherung zu entscheiden.

Der Club der toten Dichter (7,99), Berufsunfähigkeit (16,90), Aristocats (7,99)



|Geklickt| Neele hat einen Monat lang auf's Shopping verzichtet und über ihre Erfahrungen dazu Tagebuch geführt: Fashion Fasten Teil I, Fashion Fasten Teil II

Anna Frost beschreibt ihre Erfahrungen mit Verhütungsmitteln, im Besonderen mit der Pille und mit NFP. Sie ist die einzige Bloggerin, die ich kenne, die mit NFP verhütet: Pille



|Top der Woche| Ich habe endlich wieder Sport getrieben! Ich war ja seit Dezember ziemlich faul, aber nachdem ich meine Erkältung letzte Woche auskuriert hatte, habe ich mich endlich wieder aufgerafft. Der Wiedereinstieg war gar nicht so schlimm wie gedacht, aber einen Muskelkater hatte ich trotzdem mehrere Tage.

Meine Sport-DVD (12,49)
 


|Kommende Woche| wird vorraussichtlich geprägt von spontanen Aktionen, denn außer zweimal arbeiten gehen steht nichts in meinem Kalender. Je nach Wetter habe ich aber viele Ideen, um die Woche zu gestalten.



Habt einen schönen Sonntagabend und einen gute Woche!

Mittwoch, 1. März 2017

[How To] 5 Tipps, wie du bei Städte-Trips bares Geld sparst

Ich habe schon viele Städte bereist: Paris, New York, London, Prag und einige mehr. So ein Städte-Trip kann schnell sehr teuer werden. Hinterher fragt ihr euch vielleicht, wo das  ganze Geld hin ist. Ich habe gelernt, dass man eine Menge Geld sparen kann. Deshalb möchte ich euch verraten, worauf ich bei der Planung achte, um einen fantastischen Aufenthalt zu haben ohne jeden Tag hunderte von Euros auszugeben.

1. Den größten Anteil deiner Ausgaben bei einer Städtereise sind die Hotelkosten. Daher kannst du hier auch am meisten sparen. Ich rate dir nicht, in einem Schlafsack unter einer Brücke zu übernachten, denn wir alle brauchen nach einem aufregenden Tag in einer Großstadt ein gemütliches Bett, um wieder Kraft zu tanken. Für ein Doppelzimmer mit Frühstück in einem kleinen Boutique-Hotel zahlt man aber häufig über 100 Euro pro Nacht.
Meine Alternative: Wenn ich eine Unterkunft suche, checke ich immer zuerst das Angebot an Jugendherbergen in der Stadt. In Deutschland finde ich alle Herbergen bei jugendherberge.de und im Ausland bei hihostels.com. Meist liegen die Hostels sehr zentral in den Innenstädten. Am meisten spart man, wenn man ein Bett in einem Schlafsaal bucht, aber ich bevorzuge die Zweibettzimmer, die ein bisschen teurer sind, aber immer noch viel günstiger als ein übliches Doppelzimmer im Hotel. Die Herbergen bieten meist auch ein Frühstück an und die Mitarbeiter haben einen Haufen Tipps - so fühle ich mich wie im Hotel.

Hostelsuche bei HIHostels
  


2. Oft kostenmäßig unterschätzt, aber sehr teuer bei Städtereisen: Verpflegung. Hat man das Frühstück inklusive, muss man trotzdem noch mittags und abends etwas essen. Da man anders als zuhause keine Küche zur Verfügung hat, läuft es darauf hinaus, dass man sich mittags belegte Brötchen kauft und abends ins Restaurant geht. Diese Art der Ernährung kostet locker 40 Euro täglich und ist meist nicht mal gesund.
Besser: Statt abends lieber mittags etwas Warmes essen gehen. Viele Restaurants bieten Mittagsmenüs an, die günstiger sind als die Gerichte auf der Abendkarte. So habt ihr, ohne auf etwas verzichten zu müssen, schnell viel Geld gespart. Anstelle der teuren To-Go-Sandwiches könnt ihr euch im Supermarkt mit Baguette, Cocktailtomaten, Käse und Obst eindecken und so sehr preiswert dinieren. Das lässt sich auch ganz wunderbar zu einem romantischen Picknick ausbauen. Wenn ihr in einer Herberge seid, könnt ihr in der Küche sogar richtige Menüs kochen. Auf die Art könnt ihr die Ausgaben für Verpflegung halbieren.

  


3. Ein weiterer Punkt, bei dem es sich lohnt vorher zu recherchieren: Transport und Fortbewegung. Wer hat schon das Geld, sich mit dem Taxi fortzubewegen? Besser ist der öffentliche Nahverkehr, zum Beispiel die U-Bahn (schnell) oder Busse (hier sieht man viel von der Stadt). Häufig werden spezielle Tickets für Touristen angeboten, die neben Freifahrten auch Gutscheine und Vergünstigungen für Attraktionen beinhalten. Hier greife ich niemals blind zu, sondern vergleiche das Angebot mit den üblichen Fahrtpreisen. Die Touristentickets sind nämlich meistens teurer und lohnen sich nur, wenn man viele der Gutscheine nutzen wird. In Paris gibt es zum Beispiel das Touri-Ticket ParisVisite, das für 5 Tage in den Zonen 1-5 stolze 63,90 Euro kostet (ohne Gutscheine!) - zum Vergleich gibt es eine normale Wochenkarte Navigo semaine, die sieben Tage ebenfalls in den Zonen 1-5 gilt und nur 22,15 Euro (+5 Euro für die erstmalige Ausstellung) kostet.
Manche Städte bieten keine Wochenfahrkarte an (London!), sodass man jede Fahrt extra zahlen muss (teilweise ab einer bestimmten Höhe gedeckelt). Hier lohnt es sich, zu Fuß zu gehen. So entdeckt man viel mehr von einer Stadt und entschleunigt seinen Aufenthalt. Es gibt in vielen Großstädten tolle Parks, durch die man unbedingt einmal strolchen sollte.

 


4. Eintrittspreise können ganz schön happig sein. Für einen Blick auf die Mona Lisa im Pariser Louvre zahlt man zum Beispiel regulär 15 Euro. Es geht allerdings auch günstiger: Neben Kindern haben auch Europäer unter 26 Jahren immer freien Eintritt. Jeden ersten Sonntag im Monat (Oktober - März) und am 14. Juli ist der Eintritt sogar für alle kostenlos! So wie beim Louvre gibt es häufig Vergünstigungen, auf die man als Besucher aber nicht immer hingewiesen wird. Es lohnt sich, gezielt danach zu recherchieren oder nachzufragen. Häufig kann man Tickets günstig im Voraus online ordern, so spart man sich auch das Anstehen. Ein Tipp für alle, die in keine der oben genannten Kategorien passen: Britische Museen wie die National Gallery in London sind immer grundsätzlich für alle Besucher kostenlos!

  


5. Viel Stress und Geld könnt ihr sparen, wenn ihr euch keine Must-Sees von anderen einreden lasst. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten, die "man gesehen haben MUSS". Solche Empfehlungen hört man besonders häufig von älteren Menschen und sie meinen es ja nur gut. Aber wenn du keine Lust auf auf ein Smetana-Konzert in Prag für umgerechnet 50 Euro oder eine Cancan-Vorführung im Pariser Moulin Rouge, umgeben von Touristen, für schlappe 120 Euro hast, dann hör auf deinen Bauch lass es. Du würdest es hinterher bereuen.
Jeder hat einen anderen Geschmack und keiner "muss" sich etwas anschauen, wenn er oder sie eine Stadt das erste Mal besucht. Häufig sind diese Must-Sees wegen ihrer Beliebtheit völlig überteuert und überlaufen. Das Internet quillt über vor Insider-Tipps für diese oder jene Stadt und letztendlich kann man davon eh nur einen Bruchteil ausprobieren. Die zur Verfügung stehende Zeit im Urlaub ist knapp und die solltest du lieber mit Dingen verbringen, wegen denen du hier bist, und kein Pflichtprogramm absolvieren. Und wenn man etwas nicht mehr "geschafft" hat und es zuhause bereut, ist das doch ein guter Grund, um eines Tages wiederzukommen!

  


Welche Tipps kennst du noch, um bei Städtereisen nicht unnötig viel Geld auszugeben? Schreib es in die Kommentare, so können andere Leser davon profitieren.